Bücher machen glücklich. Bücher schenken auch.

Frisches Wort- & Bildervergnügen:
Lesetipps 2021:

Erkenntnis und Schönheit, Ian McEwan

Selbstverständlich und schlafwandlerisch sicher bewegt sich der brillante Schriftsteller Ian McEwan in der gestaltenden Kraft der Literatur. In diesem „Plädoyer für Vernunft und intellektuelle Neugier“ zeigt er, dass auch die Geschichte der Wissenschaft eine faszinierende Saga ist - voller intellektuellem Mut, harter Arbeit, tausendfachem Scheitern und kurzen Momenten der Inspiration. Anhand von Persönlichkeiten wie Darwin, Einstein oder Turing erforscht Ian McEwan in diesen brillanten Essays das Verhältnis von Wissenschaft und Literatur, Ratio und Glauben und ihren Bezug zu unserer menschlichen Natur. Eine Einladung zum Entdecken, wie sehr man sich am Wundern und Denken, Staunen und Begreifen, erfreuen kann. >> erschienen im Diogenes Verlag

Komplett Gänsehaut, Sophie Passman

Schon in ihrem Bestseller »Alte, weiße Männer« hat Sophie Passmann Haltung und Gehabe männlich-menschlicher Natur in scharfem Scherenschnitt umrissen. Mit gleichermaßen klarer Kante und Wortkraft nimmt sie sich in ihrem neuen Werk den unerträglichen Habitus einer Bürgerlichkeit vor, durch die sie selbst geprägt wurde. Eine Passmannsche Suada, eine kraftvolle Abrechnung mit der Selbstverliebtheit des saturierten Mittelstands, der sich mit „pittoresker Agressivität“ selbst feiert. Sophie Passmann teilt aus gegen alle, am verheerendsten aber gegen sich selbst und ihresgleichen. Zornig und böse, sanft und lustig zugleich zieht sie uns mit rein ins tiefe Tal der bürgerlichen Langeweile im westdeutschen Mittelstand. Anmaßend? Genau das ist Passmanns Absicht: sich anmaßen, das zu tun, was sie tun möchte. Komplett Gänsehaut einfach … >> erschienen im Kiepenheuer & Witsch Verlag

Die Kinder hören Pink Floyd, Alexander Gorkow

Eine Vorstadt in den 70er-Jahren. Ein Westdeutschland, in dem letzte Baulücken, beschauliche Ruhe, gepflegte Gärten und verstockte Altnazis das Bild bestimmen. Zum Essen geht man in den Balkan Grill, die Einbauküche daheim überzeugt durch optimale Raumnutzung. Es sei denn, man ist ein 10-jähriger Junge mit einer besonderen Schwester. Dann ist die Welt voller eigentümlicher Magie: Die Schwester, herzkrank, lebenshungrig, mit aufsässigem trockenen Humor, wird zum Leitstern. Ihr Weg, ihre Art, sich mit der Musik der vergötterten Londoner Band Pink Floyd als Soundtrack für den eigenen Lebensentwurf gegen alle Bedrohungen zu stemmen, gibt - nicht nur - der kindlichen Welt Glanz und Kraft: Schau in die Welt, Junge, nicht in den Himmel! >> erschienen im Kiepenheuer & Witsch Verlag

Sehnsucht Starnberger See, Katja Sebald

Historische Villen prägen bis heute die Landschaft rund um den Starnberger See. Wer es sich leisten konnte, residierte standesgemäß in einem herrschaftlichen Anwesen direkt am See. Die repräsentative Sommervilla sollte vor allem dem Wohlstand ihres Besitzers Ausdruck verleihen – eine illustre Gästeliste diente als Zeugnis seines gesellschaftlichen Ansehens. Es waren jedoch die Münchner Maler, die lange vor den „Großkopferten“ der Schönheit des Starnberger Sees verfallen waren. Sie, wie auch Musiker und Literaten, waren sowohl Wegbereiter für den im 19. Jahrhundert einsetzenden Fremdenverkehr wie zugleich gern gesehene, das gesellschaftliche Leben bereichernde, Gäste in den exklusiven Sommerhäusern. Später kamen Schauspieler, Stars und Sternchen. Die Villen und Landhäuser am Starnberger See spiegeln natürlich auch die Architekturströmungen ihrer Entstehungszeiten wider. Vor allem aber waren sie Schauplätze von Dramen, Liebesgeschichten und Schicksalsmomenten, von Gipfeltreffen der Kunst, von schmutzigen Geschäften und konspirativen Zusammenkünften. In „Sehnsucht Starnberger See“ erzählt die in Kunstgeschichte und Starnberger See-Historie versierte Autorin Katja Sebald deshalb nicht die Geschichte der Häuser, sondern die der Menschen, die in ihnen lebten, liebten, litten – und starben. Lassen Sie sich mitnehmen zu einem hoch interessanten Villenausflug rund um den See. >> erschienen im Allitera Verlag 

Haarsprechstunde, Michael Rogall

Mit dem Lockdown schlossen sich zwar die Türen der Friseure, nicht aber die der Haarwurzeln. Gut gepflegtes Haar, das zeigte sich auch wieder in diesen friseurfreien Wochen, in denen Haarpflege ausschließliche Privataufgabe war, ist nicht nur eine Frage des Schnitts, sondern auch der individuell richtigen Haar- und Kopfhautpflege. Mit der „HaarSprechStunde“ hat Biofrisuer und Haarexperte Michael Rogall einen informativen und praktischen Pflegeguide aufgelegt, in dem er vom täglichen Kämmen bis zum Färben mit Pflanzenfarbe schonende Haarpflege-Möglichkeiten zur bequemen Anwendung zu Hause zeigt. Mit zahlreichen Fotografien verdeutlicht Rogall problemgeplagten Kunden, wie Haarausfall, Schuppen und Spliss effektiv behoben werden können. Die erfolgreiche „HaarSprechStunde“ gibt es bereits in der vierten Auflage direkt bei Quell oder in ausgewählten Bioläden und Naturfriseuren. >> erschienen bei Quell Edition

Antarktis, Maro Cuesta Hernando, Raquel Martin

Jetzt können Sie sofort mit Ihren Kindern in die Antarktis reisen: Buchdeckeln aufklappen und los geht’s zum kältesten Ort der Erde. Gemeinsam gehen wir an Bord eines großen Meeresforschungs- und Versorgungsschiffes und starten unsere Expedition in die Antarktis. Zusammen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus aller Welt verbringen wir den Südsommer bei Pinguinen, Walen, Albatrossen und ganz viel Eis. Eisbären gibt es hier zwar keine, dafür türmt sich das Eis zu riesigen Wänden und überall um uns herum schwimmen Eisberge. Mario Cuesta Hernando zeigt uns in diesem (von Raquel Martin) wunderbar illustrierten Kinderbuch einen Kontinent der Wunder, stellt uns einheimische Tiere und Meeresbewohner vor und erzählt uns von der Geschichte und Entdeckung der Antarktis sowie vom Klimawandel, der sie bedroht. Folgerichtig wird das hochwertige Kinderbuch dann auch klimaneutral produziert. >> erschienen im Prestel Verlag

Ohne Schuld, Charlotte Link

Zwei Frauen, die scheinbar nichts miteinander verbindet … Die eine wird im Zug von London nach York von einem Fremden mit einer Pistole bedroht - sie entkommt in letzter Sekunde. Die andere stürzt zwei Tage später mit ihrem Fahrrad, weil jemand einen dünnen Draht über den Weg gespannt hat, und ist sofort bewusstlos. Den dann folgenden Schuss hört sie bereits nicht mehr. In beiden Fällen gibt es scheinbar nur eine Verbindung: die Tatwaffe ist dieselbe. Das aus anderen Link-Büchern bereits bekannte Ermittler Duo Kate Linville und Caleb Hale muss tief in der Vergangenheit graben, um dem Täter auf die Spur zu kommen. Komplex und spannend erzählt! >> erschienen im blanvalet Verlag

Wir Wunderfrauen - Von allem das Beste, Stephanie Schuster

»Die Wunderfrauen« sind wieder da! In Band 2 der Trilogie begegnen wir Luise, Annabel, Helga und Marie zu Beginn der Swinging Sixties wieder. Mittlerweile ist der kleine Laden mitten in Starnberg Luise Dahlmanns ganzer Stolz. Die Regale sind prall gefüllt mit allem, was das Herz begehrt: frische Waren aus dem Umland und Feinkost aus der ganzen Welt. Jetzt heißt es für Luise, mit Kundenwünschen und der Konkurrenz mitzuhalten. Wieder sind es drei Frauen, die in diesem Jahrzehnt voller Umbrüche an ihrer Seite sind. Die alleinerziehende Helga, die nun als Ärztin arbeitet, ihre Schwägerin Marie, die inzwischen vier Kinder hat und Annabel, deren Familie nach einem Schicksalsschlag zu zerbrechen droht. Das Leben hat die vier Frauen in den letzten Jahren enger verbunden als sie dachten. Und sie merken: Gemeinsam kann man aus Träumen Echtes erschaffen. >> erschienen im Fischer Verlag

Das Museum des Meeres, Loveday Trink / Reagan White / Ute Löwenberg (Übersetzung)

Willkommen in der Tiefe des Meeres: dieser neue, traumhaft illustrierte Bilderbuch-Band ist ein magischer Atlas. Seite für Seite macht er Kinder wie Erwachsene mit den fabelhaft anmutenden Wesen der Ozeane bekannt. Selten wurde Wissen so kunstvoll und zugleich greifbar und anschaulich vermittelt. Wie eine große Meeresausstellung öffnet das Buch seine Pforten und lädt dazu ein, die verschiedenen Ökosysteme des Arktischen, Atlantischen, Indischen, Pazifischen und Südlichen Ozeans zu erkunden und seine Bewohner kennenzulernen. Wir erleben die Schönheit der Weltmeere in den liebevoll und detailgetreu gezeichneten Gouache- und Aquarellmalereien der Illustratorin Teagan White sowie in den informationsreichen Sachtexten der Meeresbiologin Loveday Trinick. Jedes Kapitel befasst sich mit einer Gattung oder einem Lebensraum wie Nesseltiere, Säugetiere, Fische oder Korallenriffe und fasziniert Kleine wie Große mit wunderschönen Einblicken in Lebensräume, die uns sonst verborgen bleiben. Ein Buch, das dazu einlädt, immer wieder in seine Bild- und Wortwelt einzutauschen. Passender Benefit: Es wird klimaneutral produziert. >> erschienen im Prestel Verlag

Nordlicht, Anette Hinrichs

Mittlerweile drei Titel („Die Tote am Strand“, „Die Spur des Mörders“, „Die Tote im Küstenfeuer“) umfasst die Nordlicht-Serie von Anette Hinrichs. Spannende Stories im norddeutsch-dänischen Grenzgebiet, die sowohl den Reiz der Küstenlandschaften an Ost- und Nordsee, samt Wind, Wellen und Wetter spürbar machen wie auch glaubwürdige, hochspannende Crime-Szenarien für Freunde von Spannungsliteratur liefern. Im ersten Band wird im beschaulichen Küstenort Kollund die Leiche einer jungen Frau gefunden. Erschossen am Strand. Die Tote wird als Liva Jørgensen identifiziert, die zwölf Jahre zuvor spurlos verschwand und jahrelang unter falschem Namen in Deutschland gelebt hat. Was ist damals wirklich geschehen? Vibeke Boisen, gerade frisch als Leiterin der Flensburger Mordkommission angetreten, und ihr Kollege Rasmus Nyborg von der dänischen Polizei rollen den Fall wieder auf und stechen damit in ein gefährliches Wespennest … >> erschienen im blanvalet Verlag

Stille Städte, Als die Welt den Atem anhielt

Die Welt in einer Atempause: Corona hat uns in unserer Bewegungsfreiheit limitiert und doch verdanken wir dem Lockdown im letzten Frühjahr eine Freiheit ganz besonderer Art: Raum fürs Auge. In 150 beeindruckenden Fotos stellt der Bildband Stille Städte aus dem teNeues Verlag uns Orte vor, die zu den am meisten besuchten der Welt gehören. Fotos, die ästhetische Strukturen sichtbar machen, die man sonst kaum wahrnehmen kann: die Symmetrie von Plätzen und Boulevards, die Schönheit eines unbelebten Sandstrands, die Harmonie von Fassaden, ohne sie verdeckende Werbebotschaften. Das London Eye im Stillstand, vor strahlend blauem Himmel. Venezianische Gondeln, schlafend unter Planen. Die Fontana di Trevi in Rom, Schloss Sanssouci in Potsdam, die Brooklyn Bridge in New York – alle menschenleer. Mitten am Tag. Wir erleben eine irritierende Schönheit, die verzaubert und nachdenklich macht. >> erschienen im teNeues Verlag

confinement - Prix Pictet

Die Corona-Pandemie fordert nicht nur gesundheitlich ihren Tribut, auch Wirtschaft und Kultur stecken im Würgegriff des Virus. Während der wechselnden Lockdownphasen waren und sind viele Künstler auf sich selbst zurückgeworfen. Viele begannen, sich kreativ mit dieser sie isolierenden Herausforderung auseinanderzusetzen. In diesem Zusammenhang wurden Künstler aus aller Welt vom Prix Pictet, dem weltweit führenden Preis für Fotografie und Nachhaltigkeit, und der britischen Tageszeitung The Guardian eingeladen, ihre Arbeiten aus der Corona-Krise zu zeigen. Unter dem Titel Confinement (Beschränkung, Einengung) entstand ein vielschichtiges künstlerisches Porträt dieses Ausnahmezustands, das als zeitgeschichtliches Kunstdokument auch dann bestehen bleibt, wenn die Pandemie selbst Geschichte ist. Begleitet wird der exklusive Kunstband von Essays des britischen Historikers Peter Frankopan, sowie der ugandischen Roman- und Kurzgeschichtenautorin Jennifer Nansubuga Makumbi. >> erschienen im teNeues Verlag

Kaltes Gold, Cilla & Rolf Börjlind

Eine neue Herausforderung für Olivia Rönning und Tom Stilton. Als die schwedische Ermittlerin mit dem Hubschrauber zum Fundort einer bei der Schneeschmelze freigewordenen Leiche aufbricht, ahnt sie noch nicht, was alles auf sie zukommt. Denn der Hubschrauber stürzt in einem Sturm ab und ihr Funkgerät gibt den Geist auf. Das alles wird aber erst richtig zum Problem, als klar wird, dass sie in der unwirtlichen Eis-Gegend nicht alleine ist: irgendjemand will unbedingt verhindern, dass die Wahrheit über das vor zwanzig Jahren erschossene Opfer ans Licht kommt. Gott sei Dank erfährt Tom Stilton von dem Hubschrauber-Absturz und macht sich von Thailand aus auf den Weg - sein untrügliches Gespür für Gefahr lässt ihn auch diesmal nicht im Stich … Seite für Seite ein hochspannendes Eisabenteuer>> erschienen im btb Verlag