Starnberger Seeleben

Tipps für Fischliebhaber rund um den Starnberger See

Ambach, Berg, Münsing, Starnberg, St. Heinrich

5 Top Tipps für Fischliebhaber

Dechant – Traditionsfischer seit über 150 Jahren

Gehört zu Starnberg wie die Renke im See. Alles Fischliche, was der Starnberger See bietet, aber auch Fisch- und Seetiere aus anderen Gewässern gibt’s bei Dechant in feinster Qualität. Entweder im appetitlichen Fischladen oder im Restaurant (urgemütliche, stilvolle Gaststube und traumhaftes Gärtchen). Besonders schön und erwähnenswert: Fischerei und Laden folgen in jeder Hinsicht der Familientradition. Seit dem 16. Jahrhundert im Besitz des Fischereirechts am Starnberger See, werden Tradition und Naturverbundenheit von den Dechants großgeschrieben. Kulinarik-Schmankerl werden nach überlieferten Rezepten hergestellt und geräuchert wird immer noch in sogenannten Altonaer Öfen (d.h. über offenem Feuer) wie zu Großvaters Zeiten. Außer Salz und Rauch kommen keinerlei Zusatzstoffe an die Fische.

>> Dechant Fischladen & Restaurant, Hauptstraße 20, 82319 Starnberg, 08151/12106 und Marienstraße 2, 82335 Aufkirchen 08151/51500

Öffnungszeiten:

Fischladen Starnberg:
Di – Fr: 9:00 – 18:00 Uhr, Sa: 8:30 – 14:00 Uhr
Fischladen Aufkirchen
Mi – Fr: 9:00 – 18:00 Uhr, Sa: 8:30 – 13:00 Uhr
Restaurant Starnberg :
Di – Fr: 11:30 – 16:00 Uhr, Fr: Menüabend ab 18:00 Uhr
>> Mehr Infos: dechants-fischladen.de

Bierbichlers Fischmeister in Ambach

Unüberbietbar schöne Lage. Mit See und Steg direkt vor dem Haus. Hier werden selbst nüchterne Anti-Romantiker romantisch! Exzellente Fischgerichte mit Fängen aus dem See: Renke, Saibling, Aal, Karpfen und Hecht. Klassisch zubereitet (Renke mit Petersilienkartoffeln und Salat) oder interessant interpretiert (Hechtnockerl mit Meerettichsauce auf Mangold, frisch geräucherter Aal auf Rote Beete Risotto). Auch sonst Top-Karte! Interessant: Jahrhundertelang waren die „Fischmeister" Beamte der Herzöge (bzw. der Könige) von Bayern und hatten sowohl die Aufsicht über die Fischerei im Würmsee wie dafür Sorge zu tragen, dass jeden Freitag frische Fische in die Münchener Hofküche geliefert wurden. Ende des achtzehnten Jahrhunderts übergab der letzte Ambacher Fischmeister (dessen Familie vier Jahrhunderte lang den Fischmeister für „den oberen See“ gestellt hatte) sein Amt nicht an seine Söhne, sondern an seinen Knecht Johann C. Bierbichler. Seit im neunzehnten Jahrhundert Sommerfrischler und Ausflügler den Gasthof entdeckten hat er bis heute nichts von seiner ursprünglichen Atmosphäre eingebüßt.

>> Zum Fischmeister (auch einfach als „Bierbichler“ bekannt),
Seeuferstr.31, 82541 Ambach

Öffnungszeiten:

Mo ab 17.00 Uhr, Mi bis So und Feiertag ab 12.00 Uhr, Di: Ruhetag.
Tipp: Rechtzeitig reservieren, Tel. 08177 533 Mehr Infos: www.zumfischmeister.com

Fischerei Sebald: Zum Fingerabschlecken lecker!

Klar kann man hier frischen Fisch einkaufen – aber noch viel, viel schöner ist es (top als Stopp auf einer Fahrradtour entlang des Seeufers), sich hier im Garten die Sebaldschen Fischköstlichkeiten schmecken zu lassen. Dazu gehören, frisch aus dem Starnberger See (küchenfertig oder als Filet):Aal, Hecht, Renke, Saibling & Seeforelle (nach Saison & Fang), sowie Lachsforellen aus der Teichwirtschaft und aus dem Räucherofen: geräucherte Renken, Aale, Seeforellen & Saiblinge. Weitere Spezialitäten: Fischsuppe, Renkenpflanzerl, Steckerlfisch, Räucherfischsalate & Räucherfischplatten.

>> Nördliche Seestraße 22, 82541 Münsing, Tel. 08177 9132,
Öffnungszeiten: Sa, So, Di-Fr: 8.00 – 19.00 Uhr, Ruhetag: Mo

Das kleine Seehaus: Robinson-Insel beim See

Direkter am See geht’ nicht. Erst ein Stück durch den Wald und dann liegt da, malerisch und idyllisch (mit eigenem Steg) das kleine Haus am See, im Sommer auch mit Beach-Bar. Die Karte bietet mediterrane Küche mit frischen Fischen und vielen weiteren kulinarischen Highlights. Das Restaurant bietet innen 35 und auf der Terrasse 50 Gästen Platz. Drin wie draußen strahlt alles, mit Blick auf See und Berge, zugleich bayerisches wie auch südländisches Flair aus. Interessant zu wissen: Früher war das idyllische Fleckchen Erde auch bekannt als „Robinson-Insel“. Später wurde es zum ADAC-Badeplatz mit Kioskbetrieb und seit Winter 2000 wurde es als „kleines Seehaus“ durch Umbau und kulinarische Highlights zum guten Tipp für Freunde ehrlicher Küchenkunst.

>> Das kleine Seehaus, Buchscharnstraße 11, 82541 St. Heinrich,
Öffnungszeiten: täglich ab 17 Uhr, außer Mo und Di (Ruhetage)
Wichtig: telefonisch reservieren unter 08801-550, Mehr Infos: kleines-seehaus.de

Kramerfeicht in Berg: Frische Fische seit 1763

Hier gibt’s alles für des Fischliebhabers Appetit. Fangfrische Fische aus dem Starnberger See, hausgemachte Salate, Pasteten und Fischpflanzerl und außerdem auch frischen Meeresfisch. Geräuchert wird jeden Donnerstag frisch – und das nach altüberliefertem Rezept im hauseigenen Ofen über Buchenholz. Dabei kommen nur Jodsalz, Gewürze und Rauch zum Einsatz – also keinerlei künstliche Zusatzstoffe. Übrigens: Das Fischeranwesen Kramerfeicht wurde bereits im Jahre 1500 am Ostufer des Starnberger Sees erbaut.1796 ging das Anwesen mit dem dazugehörigen Fischereirecht dann in den Besitz der Familie Andrä über. Im neben dem Hofladen liegenden Gastraum gibt’s an jedem 1. Mittwoch und Donnerstag im Monat (beide Tage müssen im Monat sein!), ab 18.00 à la Carte-Essen. Bitte immer reservieren unter Tel.: 08151-5706, mobil: 0162-8118150

>> KRAMERFEICHT FISCHEREI, Grafstraße 6, 82335 Berg, 08151 – 50005,
Öffnungszeiten: Di 9 – 13.00, Mi-Fr 9 – 13.00 und 14.00 – 18.00 Uhr, Sa - 13.00 Uhr, Ruhetag: Montag