Starnberger Seeleben

Margit Hoffmann,Das PREUSSEN

Menschen für, in und um Starnberg

MENSCHEN DER SEEREGION

Persönlichkeiten & Charaktere, die unsere Seeregion (nicht nur) im Winter prägen und wärmen:

Wahrgewordener Traum

Man sieht es, wenn man durch die Tür tritt: Hier wurde aus einer lang gehegten, gut gepflegten Vision schöne Wirklichkeit. Im PREUSSEN hat Margit Hoffmann sichtbar kreativ eine eigene Stilwelt erschaffen, die sowohl ihre Liebe zur norddeutschen Heimat wie ihre Herzensbeziehung zu Bayern widerspiegelt. Dass sie für ihren besonderen Schuh- und Accessoire-Laden Starnberg als Standort gewählt hat, ist völlig logisch: mit wunderbaren Kindheitserinnerungen hat sie sich vor acht Jahren hier niedergelassen: „Meine Mutter kam aus Planegg, und wann immer ich als Kind mit meinen Eltern aus dem hohen Norden zum Großvater kam, begrüßte er uns freudig mit „Die Preißn san do”. Ich bin sehr glücklich in Starnberg, genieße die Umgebung und fühle mich richtig angekommen.“


Monika Drexel, Foto: © Lisa Hantke

Natürlich wohltuend

Im Grunde braucht Monika Drexel keine Visitenkarte, denn zum einen ist sie als TV Moderatorin weithin bekannt, zum anderen praktiziert sie bereits seit acht Jahren als staatlich geprüfte Heilpraktikerin. Jetzt aber hat sie neue Praxisräume in Starnberg bezogen und diese gute Neuigkeit und Adresse (siehe S. 6) verdienen, bekannt gemacht zu werden. Mit ihrer langjährigen Erfahrung und aus Überzeugung für die Heilkraft der Natur spezialisiert sich die Gesundheitsexpertin hier auf die Vitalstofftherapie, denn die richtigen Vitalstoffe sind das A & O zur Unterstützung von Gesundheit, Wohlbefinden und Schönheit, die von innen kommt.


Jamaram, Foto © Julie Key

Achtköpfiger Kulturpreis

Schon die Namen klingen wie ein starker Rhythmus – Tom Lugo, Murxen Albert, Samy Danger, Lionel Wharton, Daniel Noske, Giovanni Pecorini, Bendog Beblo, Nik Thäle – und den bieten die acht Musiker mit ihrer Band Jamaram tatsächlich. Mit einer unverwechselbaren Mischung aus Reggae, Pop, Ska und Folk erreichen die „glorreichen Acht“ längst ein vom hiesigen See bis Ibiza und Südafrika reichendes Fanpublikum. Mit über 1500 Auftritten weltweit blicken sie im nächsten Jahr bereits auf 20 erfolgreiche Bühnenjahre zurück. Aber auch in diesem Jahr gibt’s schon Grund zur Freude: Am 12. November wurde die Band mit dem Kulturpreis der Stadt Starnberg ausgezeichnet. Die Jury fand sowohl die professionelle Qualität der Musiker wie auch ihre soziale bemerkenswert. Denn diese nutzen ihre Popularität für interkulturelle Verständigung und soziales Engagement und haben auf diese Weise bereits mehr als 100 000 Euro für Bildungsprojekte in Afrika gesammelt.


Brigitte Emmer, Teeoase Starnberg

Tee am See

Als Teegenießerin kannte und schätzte Brigitte Emmer die Starnberger Teeoase von Inge Engerer so gut und intensiv, dass sie nicht lange zögerte, als sich 2015 die Gelegenheit ergab, sie als Eigentümerin zu übernehmen. „Ich habe quasi die Chance ergriffen und aus Genuss und Freude am Tee, Berufung zum Beruf gemacht“, sagt die Tee-Expertin, die passend zum fünfjährigen Jubiläum mit ihrer Genuss-Oase (siehe S. 6) ein bisschen mehr ins Licht der Öffentlichkeit gerückt ist: jetzt befindet sich das schöne Lädchen gut sichtbar in der Wittelsbacherstraße (Ecke Ludwigstraße). Nicht abwarten, reinkommen und Teetrinken!


Sandra Ehmke-Wernhard

Augenblicklich schön

Will man Sandra Ehmke-Wernhard vorstellen, ist es schwer, den vielen Wortspielen zu widerstehen, die einem beim Thema Augen und Sehen in den Sinn kommen. Denn zum einen widmet sie sich als Wimpernstylistin dem schönen Augenaufschlag zum anderen blickt sie einen bei ihrer persönlichen Beratung so aufgeschlossen und sympathisch an, dass man weiß, mit ihrem Blick sieht sie die gesamte Persönlichkeit. Diese individuelle Erfassungsgabe ist für ihre Beauty-Profession (wie für ihre Kunden) ein Segen – und auch sonst überaus angenehm!


Skandinavische Design-Klassikerin

Die dänische Designerin und Goldschmiedin Sanne Berner fertigt unter ihrem Label SCANCLASSIC individuelle, hochwertige Taschen aus verschiedenem, feinem Leder und besten Wollfilze an – für Handys, Tablets, Laptops oder als Handtasche. Die Designstücke in zeitlos klassischem Stil basieren auf präziser Handwerkskunst, Nachhaltigkeit und Qualität. Farben, Materialien und Extras können direkt mit ihr in der Werkstatt am Kirchplatz besprochen werden – so wird jedes Stück ein Unikat. Wie perfekt das skandinavisch farbenfrohe Design in bayerische Gefilde passt, kann man derzeit im Advents-Schaufenster bei Schuster Stoll in Starnberg sehen. Oder Sie vereinbaren einfach einen Termin zum Besuch im SCANCLASSIC-Studio: 0173-5748300


Maj Kielgas-Weiss und Robert Weiss, Röstperle Seeshaupt

Kaffee-Kultur-Attachés

Ihre große Begeisterung für Kaffee führte dazu, dass Maj Kielgas-Weiss und Robert Weiss 2006 begannen, ihn selbst zu rösten, um das volle Aroma immer frisch genießen zu können. „Kaffee-Kultur“ verstehen sie in ihrer Seeshaupter Kaffeerösterei „Röstperle“ aber nicht als bloße stilvolle Haltung der Kaffeetasse, sondern als ökologische und soziale Haltung, mit allem, was dazugehört, damit die Bohne zum Genussmittel wird. Wie z.B. gesunde, gute Lebensbedingungen für Kaffeebauern und -Pflücker, pestizidfreier Anbau in Mischkulturen, sanfte Röstverfahren. Wie leidenschaftlich man bei Röstperle Kaffee schätzt, sieht man schon an den liebevollen Namen der Produkte: Da gibt es den „Schlaflos am See“- oder „Lazy Sunday“-Espresso und Filterkaffe, der sich als „Goldstück“ erweist …