Starnberger Seeleben

Kehlkopfentzündung

Wenn die Stimme wegbleibt

Von Heiserkeit bis zu Erstickungsgefühlen, einer akute Laryngitis kann sich in verschiedensten Schweregraden zeigen, verlangt aber unbedingt Aufmerksamkeit!

Entzündeter Kehlkopf: Wie erkennen, wie behandeln?

Entzündeter Kehlkopf: Wie erkennen, wie behandeln? Die häufigste Ursache für die Entzündung der Kehlkopfschleimhaut liegt in einer viralen Infektion, oft geht auch eine klassische Erkältung oder starke Überbeanspruchung der Stimme voraus. Heiserkeit, Halsweh, ein Kloß im Hals – so fängt es meistens an ...

Oft heilt eine akute Kehlkopfentzündung innerhalb weniger Tage folgenlos ab - bleibt der Kehlkopf allerdings Reizstoffen (z.B. Nikotin), trockener Luft und Überanstrengung ausgesetzt, ist die Gefahr einer chronischen Entzündung gebeben

Symptome

Heilende Maßnahmen

Wann zum Arzt?

Wenn Sie blutigen Schleim abhusten, Fieber auftritt, die Beschwerden massiv sind oder über längere Zeit (2-3 Wochen) nicht abklingen, sollten Sie einen HNO-Arzt aufsuchen, damit dieser eine geeignete Therapie einleiten kann, die sich nach Art und Schwere des Krankheitsbildes richtet. Achtung: Eine nicht auskurierte Kehlkopfentzün-dung kann chronisch werden!

Hilfe finden Sie beispielsweise im HNO-Zentrum Starnberg.